Eine neue Richtlinie für TeamViewer Einstellungen hinzufügen

0 % hilfreich (0/1)

Dieser Artikel  richtet sich an TeamViewer Nutzer aller Lizenzen.

Richtlinien für TeamViewer Einstellungen bieten die Möglichkeit, auf allen installierten TeamViewer Clients die Optionen zentral über die TeamViewer Management Console einzustellen. Auf diese Weise können Sie dieselben Einstellungen bei all Ihren Clients ausrollen und erzwingen.

Eine neue Richtlinie für Einstellungen hinzufügen

Um in der TeamViewer Management Console eine neue Richtlinie hinzuzufügen, melden Sie sich an der TeamViewer Management Console an und navigieren Sie zur Startseite --> Anpassen & Ausrollen 1 --> Richtlinien 2 --> Richtlinie hinzufügen 3.

1_MCO_Design_and_Deploy_Policies.png

Hinweis: Alle Richtlinien für TeamViewer Einstellungen können später auf die TeamViewer Vollversion oder das TeamViewer Host Modul angewendet werden.

Optionen für eine Richtlinie definieren

Die Optionen für die TeamViewer Vollversion oder das TeamViewer Host Modul werden im Dialog Richtlinie hinzufügen definiert.

  1. Klicken Sie auf das Dropdown-Menü Einstellung auswählen.
  2. Wählen Sie eine Option, die Sie definieren möchten 1 und geben Sie Werte für die erforderlichen Attribute ein.
  3. Klicken Sie auf Hinzufügen 2 und wählen Sie weitere Optionen.
  4. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Speichern 3.

2_MCO_Add_New_Policy.png

Hinweis: Entfernen Sie Optionen aus der Richtlinie über Bearbeiten --> Löschen.

Tipp: Aktivieren Sie für eine Option Erzwingen, kann diese Option am Gerät nicht geändert werden. Andernfalls kann der Nutzer die Einstellungen am Gerät selbst definieren. Sie müssen Aktivieren und Erzwingen in zwei Schritten durchführen.

Optionen, Eigenschaften und Werte

Folgende Optionen können für TeamViewer Einstellungs-Richtlinien definiert werden: 

 
Richtlinien Beschreibung
Auf neue Version prüfen 

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste das Intervall, in dem TeamViewer automatisch nach einem Update suchen soll. Folgende Intervalle stehen Ihnen zur Auswahl:

  • Wöchentlich
  • Monatlich
  • Nie
Ausgehende Verbindungen protokollieren (Log-Dateien)

Falls aktiviert, schreibt TeamViewer Informationen zu allen ausgehenden Verbindungen in eine Log-Datei. Diese Option muss aktiviert sein, falls Sie den TeamViewer Manager nutzen.

Automatische Sitzungsaufzeichnung erzwingen

Falls aktiviert, startet die Sitzungsaufzeichnung automatisch bei Beginn jeder TeamViewer-Sitzung.

Automatisches Trennen inaktiver Sitzungen

Wählen Sie einen Zeitraum, nach dem eine ausgehende Fernsteuerungssitzung automatisch beendet wird, falls in dem definierten Zeitraum keine Interaktion stattfindet.

Beenden von TeamViewer verbieten

Falls aktiviert, kann TeamViewer nicht beendet werden. Dies ist z. B. dann sinnvoll, wenn Sie als Administrator, eine ständige Verfügbarkeit des Computers gewährleisten wollen.

Bildschirmhintergrund entfernen

Falls aktiviert, wird während einer TeamViewer Sitzung der Bildschirmhintergrund des entfernten Computers ausgeblendet. Dadurch wird die Übertragungsgeschwindigkeit optimiert, da weniger Daten übertragen werden müssen.

Bildschirmübertragung automatisch starten

Falls aktiviert, wird Ihr Bildschirm übertragen, sobald sich der erste Teilnehmer zu Ihrem Meeting verbindet.

Black- und Whitelist

Hinweis: Ausgehende TeamViewer Sitzungen zu Partnern in der Blacklist sind weiterhin möglich.

Computersounds und Musik abspielen

Falls aktiviert, wird der Sound des entfernten Computers auf den lokalen Computer übertragen.

Computersounds und Musik teilen

Falls aktiviert, wird der Sound des Präsentator Computers zu den Teilnehmern übertragen.

Der Zugriff auf die TeamViewer Optionen ist nur mit Administratorrechten möglich.

Falls aktiviert, können TeamViewer Optionen nur über Windows Benutzerkonten mit Administratorrechten geändert werden.

Drag & Drop Interaktion deaktivieren

Falls aktiviert, wird die Drag & Drop-Funktionalität in TeamViewer ausgeschaltet. Dateien können dann nicht mehr per Drag & Drop übertragen werden.

Eigenen Bildschirmhintergrund entfernen

Falls aktiviert, wird während einem Meeting, der Bildschirmhintergrund Ihres Computers ausgeblendet.

Ein neues zufälliges Kennwort nach jeder Sitzung erstellen

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste, ob oder wann TeamViewer ein neues temporäres Kennwort für eingehende Verbindungen generieren soll. Folgende Optionen stehen Ihnen zur Auswahl:

  • Bisheriges beibehalten: Das neue Kennwort wird erst generiert, wenn TeamViewer neu gestartet wird.
  • Neues erstellen: TeamViewer generiert nach jeder abgeschlossenen Sitzung ein neues Kennwort.
  • Deaktivieren: Es wird nur einmalig ein Kennwort generiert.
  • Nachfrage anzeigen: TeamViewer fragt Sie nach jeder Sitzung, ob ein neues Kennwort generiert werden soll.
Eingehende LAN-Verbindungen

Es stehen folgende Optionen zur Auswahl:

  • Deaktiviert: Lässt keine LAN-Verbindungen zu.
  • Akzeptieren: Akzeptiert eingehende LAN-Verbindungen über Port 5938.
Eingehende Verbindungen protokollieren (Log-Dateien)

Falls aktiviert, schreibt TeamViewer Informationen zu allen eingehenden Verbindungen in eine Log-Datei (Connections_incoming.txt im Programmverzeichnis).

Einladung für eine Fernsteuerung

Geben Sie im Textfeld eine Einladungsnachricht ein. Der Einladungstext wird verwendet, falls ein Partner vom Gerät aus zu einer Fernsteuerungssitzung eingeladen wird.

Einladung zu einem Meeting

Geben Sie im Textfeld eine Einladungsnachricht ein. Der Einladungstext wird verwendet, falls Sie vom Gerät aus zu einem Online-Meeting einladen.

Entfernen der Kontozugehörigkeit verhindern

Falls aktiviert, lässt sich die Kontozugehörigkeit eines zugewiesenen Geräts nicht entfernen. Die Kontozuweisung kann nur entfernt werden, indem die Richtlinie deaktiviert wird.

Ereignisprotokoll aktivieren

Falls aktiviert, schreibt TeamViewer alle Ereignisse und Fehler in eine Log-Datei.

Ins Traymenü schließen

Falls aktiviert, minimiert sich TeamViewer beim Schließen in das Traymenü (Infobereich der Windows-Taskleiste). TeamViewer kann anschließend über einen Rechtsklick auf das Symbol in der Taskleiste beendet werden.

Integrierte Systemchecks aktivieren

Falls aktiviert, kann der Computer durch die integrierten Systemchecks und Remote Management überwacht und inventarisiert werden.

Kennwort für spontane Meetings

Geben Sie im Textfeld ein Kennwort für von Ihnen gestartete Meetings an. Falls Sie die Teilnahme an einem Meeting nur mit Meeting-ID erlauben möchten, können Sie dieses Feld leer lassen.

Kennwörter für erneute Verbindungen zwischenspeichern

Falls aktiviert werden Kennwörter standardmäßig zwischengespeichert, um eine sofortige Wiederaufnahme der Verbindung zu ermöglichen. Nach dem Beenden von TeamViewer sind die Kennwörter nicht mehr gespeichert.

Kennwortsicherheit

Wählen Sie hier wie sicher (komplex) das zufällige Kennwort, welches bei jedem Neustart von TeamViewer neu generiert wird, sein soll.

  • Standard (4 Stellen): Das Kennwort besteht aus 4 Zahlen.
  • Sicher (6 Zeichen): Das Kennwort besteht aus 6 alphanumerischen Zeichen – einer Kombination aus Zahlen und Buchstaben.
  • Sicher (8 Zeichen): Das Kennwort besteht aus 8 alphanumerischen Zeichen – einer Kombination aus Zahlen und Buchstaben.
  • Sehr sicher (10 Zeichen): Das Kennwort besteht aus 10 alphanumerischen Zeichen – einer Kombination aus Zahlen und Buchstaben (einschließlich Sonderzeichen).
  • Deaktiviert (kein zufälliges Kennwort): Es wird kein zufälliges Kennwort erzeugt.
Lokales TeamViewer Panel automatisch minimieren

Falls aktiviert, wird das lokale TeamViewer Panel (falls nicht benötigt) automatisch innerhalb von 10 Sekunden an den Bildschirmrand minimiert.

Mauszeiger des Partners darstellen

Falls aktiviert, werden die Mausbewegungen Ihres Partners auf Ihrem Desktop grafisch abgebildet. Wahlweise können Sie diese Option auch im Fernsteuerungsfenster während einer laufenden TeamViewer Sitzung aktivieren.

Meetings automatisch aufzeichnen

Falls aktiviert, werden alle Meetings automatisch aufgezeichnet.

Nachrichten von vertrauenswürdigen Konten annehmen

Falls aktiviert, werden Chat-Nachrichten ausschließlich von Konten, mit denen Sie schon einmal eine TeamViewer Verbindung hatten, angenommen bzw. angezeigt.

Neue Verbindungen in Tabs öffnen

Falls aktiviert, werden alle Fernsteuerungssitzungen und Monitore eines entfernten Computers in einem (1) Fernsteuerungsfenster dargestellt. Andernfalls in separaten Fenstern.

Neue Versionen automatisch installieren

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste, ob TeamViewer automatisch Updates installieren soll. Folgende Optionen stehen Ihnen zur Auswahl:

  • Alle Updates (beinhaltet neue Hauptversionen): Updates werden immer installiert, auch Updates auf neue Hauptversionen.
  • Updates innerhalb dieser Hauptversion: Nur Updates innerhalb der aktuell installierten Hauptversion werden installiert.
  • Sicherheitsupdates innerhalb dieser Hauptversion: Nur Updates innerhalb der aktuell installierten Hauptversion, die zur Verbesserung der Sicherheit dienen, werden installiert.
  • Keine automatischen Updates: Es werden nie automatisch Updates installiert.
Online-Status für diese TeamViewer ID verbergen

Falls aktiviert, wird Ihre TeamViewer ID (Computer) auf keiner Computer & Kontakte Liste als online angezeigt.

Qualität (Fernsteuerung oder Meetings)

Hier können Sie wählen zwischen

  • Automatisch: Gleicht die Darstellungsqualität und die Übertragungsgeschwindigkeit optimal entsprechend der zur Verfügung stehenden Bandbreite an.
  • Qualität optimieren: Optimiert die Darstellungsqualität zu Lasten der Übertragungsgeschwindigkeit.
  • Geschwindigkeit optimieren: Optimiert die Übertragungsgeschwindigkeit der Verbindung. Dabei wird die Darstellungsqualität reduziert – optimal für Fernsteuerung.
  • Eigene Einstellungen: Gleicht die Darstellungsqualität und die Übertragungsgeschwindigkeit optimal an Ihre eigenen Einstellungen an.
QuickConnect-Schaltfläche

Wenn diese Option aktiviert ist, wird die QuickConnect-Schaltfläche in der Titelleiste aller Fenster / Anwendungen angezeigt.

Schwarzen Bildschirm beim Verbindungspartner anzeigen, falls dessen Eingabe deaktiviert wurde

Falls aktiviert, wird am entfernten Computer automatisch der Bildschirm deaktiviert, sobald die Eingaben des Partners deaktiviert werden.

Sitzungsaufzeichnung automatisch starten

Falls aktiviert, startet die Sitzungsaufzeichnung automatisch bei Beginn jeder TeamViewer Sitzung und wird auf dem lokalen Gerät gespeichert.

Sitzungsaufzeichnungsverzeichnis

Falls Sie eine Fernsteuerungssitzung oder ein Meeting aufzeichnen möchten, können Sie voreinstellen, wo die Aufzeichnung auf Ihrem lokalen Gerät gespeichert werden soll. 

Synchronisierung der Zwischenablage

Falls aktiviert, sind sämtliche Texte in der Zwischenablage auch für den Partner verfügbar.

Tastenkombinationen übertragen

Falls aktiviert, werden Tastenkombinationen (z.B. ALT+TAB) standardmäßig direkt an den entfernten Computer übertragen und nicht lokal ausgeführt.

TeamViewer mit Windows starten

Haben Sie TeamViewer bei der Installation nicht für den Start mit Windows konfiguriert, können Sie dies hier tun. Aktivieren Sie dazu das Kontrollkästchen. TeamViewer startet dann automatisch mit Windows und wird so bereits direkt nach dem Start und vor der Windows-Anmeldung ausgeführt.

Teilnehmerinteraktion

Wählen Sie zwischen:

  • Volle Interaktion: Alle Meeting-Teilnehmer können sich am Meeting beteiligen und alle Funktionen wie VoIP, Chat oder Dateibox stehen zur Verfügung.
  • Minimale Interaktion (Präsentationsmodus): Nur Sie als Präsentator haben die Möglichkeit, die Meeting-Funktionen zu nutzen. Alle anderen Teilnehmer können nur zuschauen. Während einem Meeting können bei Bedarf jedoch alle Meeting-Funktionen für die Teilnehmer freigegeben werden.
  • Eigene Einstellungen: Klicken Sie auf Konfigurieren... , um eigene Interaktionseinstellungen vorzunehmen.
Telefonkonferenz

Definieren Sie eigene Telefonkonferenz-Daten.

UDP verwenden (empfohlen)

Falls aktiviert, versucht TeamViewer schnelle TeamViewer UDP-Verbindungen aufzubauen. Diese Funktion sollten Sie nur deaktivieren, falls es regelmäßig zu Verbindungsabbrüchen kommt.

Verbindungen zu diesem Gerät protokollieren

Falls aktiviert, werden Details zu Verbindungen auf das Gerät in der TeamViewerTeamViewer Management Console erfasst und protokolliert. Weitere Informationen finden Sie im Handbuch – Management Console, Abschnitt 7.2 „Geräteprotokolle“, Seite 56.

Video und VoIP der Teilnehmer aufzeichnen (benötigt Zustimmung der Teilnehmer)

Falls aktiviert, können die Teilnehmer entscheiden, ob das Video ihrer Webcam oder VoIP während der Aufzeichnung eines Meetings aufgenommen werden dürfen. Falls deaktiviert, wird außer dem Bildschirm ausschließlich das eigene Webcam-Video und VoIP aufgezeichnet.

Video und VoIP des Partners aufzeichnen (benötigt Zustimmung des Partners)

Falls aktiviert, kann der Verbindungspartner entscheiden, ob sein Webcam-Video und VoIP bei einer Sitzungsaufzeichnung aufgezeichnet werden dürfen. Falls deaktiviert, wird außer dem Bildschirm ausschließlich das eigene Webcam-Video und VoIP aufgezeichnet.

Vollzugriff wenn ein Partner sich auf den Windows Anmeldebildschirm verbindet

Falls aktiviert, bekommen Partner, die sich beim Start einer Verbindung auf den Windows Anmeldebildschirm verbinden, automatisch Vollzugriff auf Ihren Computer.

Wake-on-LAN

Konfigurieren Sie TeamViewer für Wake-on-LAN. So können Sie diesen Computer auch wenn er ausgeschaltet ist fernsteuern, indem Sie diesen bevor Sie eine Verbindung herstellen, aufwecken. Eine detaillierte Anleitung zur Konfiguration von TeamViewer Wake-on-LAN finden Sie im TeamViewer Handbuch – Wake-on-LAN.

Windowsanmeldung

In dieser Dropdown-Liste können Sie festlegen, ob entfernte TeamViewer Nutzer sich zu Ihrem Computer, statt mit dem zufälligen Kennwort, mit Windowsanmeldedaten verbinden dürfen.

  • Nicht zugelassen: Standardeinstellung. Die Authentifizierung ist ausschließlich über das zufällige oder permanente Kennwort möglich.
  • Nur für Administratoren: Der Partner, der sich auf Ihren Computer verbinden will, benötigt um sich zu authentifizieren, die Kontodaten eines Windows-Administratorkontos auf Ihrem Computer.
  • Für alle Benutzer: Der Partner, der sich auf Ihren Computer verbinden will, benötigt die Kontodaten eines beliebigen Windows-Benutzerkontos auf Ihrem Computer.

Hinweis: Sichern Sie alle Windows-Logins, indem Sie starke Kennwörter wählen.

Zugriffskontrolle (ausgehend)

Stellen Sie ein, welcher Zugriff Ihnen auf dem Computer Ihres Partners gestattet ist:

  • Vollzugriff
  • Alles Bestätigen
  • Sehen und Zeigen
  • Eigene Einstellungen
  • Verbiete ausgehende Fernsteuerungssitzungen

Nähere Informationen dazu finden Sie im TeamViewer Handbuch – Fernsteuerung.

Zugriffskontrolle (eingehend)

Stellen Sie ein, welcher Zugriff Ihrem Partner auf Ihren Computer gestattet ist:

  • Vollzugriff
  • Alles Bestätigen
  • Sehen und Zeigen
  • Eigene Einstellungen
  • Verbiete eingehende Fernsteuerungssitzungen

Nähere Informationen dazu finden Sie im TeamViewer Handbuch – Fernsteuerung.

Zugriffskontrolle (Meetings)

Stellen Sie ein, welche Rechte Sie und die Meeting-Teilnehmer standardmäßig zugeteilt bekommen sollen:

  • Vollzugriff
  • Sehen und Zeigen
  • Eigene Einstellungen
  • Meetings verbieten

Nähere Informationen dazu finden Sie im TeamViewer Handbuch – Fernsteuerung.

 

Hinweis: Optionen, die lokale Einstellungen, das TeamViewer Konto oder sicherheitsbezogene Einstellungen betreffen, können nicht in der TeamViewer Management Console definiert werden.

Hinweis: Einstellungen, die in der Richtline nicht definiert werden, behalten den Wert der lokal vorgenommenen Einstellungen.

Versionsverlauf
Revision-Nr.
18 von 18
Letzte Aktualisierung:
vor einem Monat
Aktualisiert von:
 
Beitragleistende