Verbessertes Ausrollverfahren für TeamViewer mit dem neuen MSI Paket

100 % hilfreich (2/2)

Dieser Artikel richtet sich an alle Kunden mit einem Corporate oder Tensor Plan

Dieser Artikel bezieht sich auf die TeamViewer Version 13.2 oder neuer. 

Unterstütze Windows Versionen: Win 7, Win 8, Win 10.

In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie TeamViewer Host und die TeamViewer Vollversion in einem Mass Deployment Szenario unter Windows ausrollen.

Installation

Für Windows bietet TeamViewer zwei MSI-Installer an: 

  1. TeamViewer_Host.msi: Damit wird das (personalisierte) Host Modul von TeamViewer installiert.
  2. TeamViewer_Full.msi: Damit wird die TeamViewer Vollversion installiert. 

Standard Host Modul

Um TeamViewer in einem Mass Deployment Szenario ohne Benutzerinteraktion zu installieren, müssen Sie den folgenden Befehl in Ihrem Skript direkt über die Befehlszeile oder in Ihrer Bereitstellungslösung verwenden:

  1. msiexec.exe /i "<Pfad zu Ihrer TeamViewer_Host.msi>" /qn

    Die Eigenschaft /i gibt an, dass Sie eine Installation durchführen möchten.
    Die Eigenschaft /qn erzwingt eine automatische Installation. Dies bedeutet, dass während der Installation keine Benutzerinteraktion erforderlich ist.


    msiexec.exe /i "Pfad\Zur\TeamViewer_Host.msi" /qn

Die Installation von TeamViewer erfordert Administratorrechte. Es sind weitere Eigenschaften für den Windows Installer verfügbar, um die Installation zu steuern. Geben Sie einfach Folgendes in die Eingabeaufforderung ein: msiexec.exe /?

Personalisiertes Host Modul

Wenn Sie einen personalisierten Host ohne Benutzerinteraktion installieren möchten, müssen Sie die folgenden Schritte ausführen:

  1. Erstellen Sie ein neues personalisisertes Modul oder öffnen Sie die Bearbeitung eines bestehenden: 

    So erstellen Sie Ihren personalisierten Host: Besuchen Sie die Seite Anpassen & Ausrollen, um Ihre Anpassungen in der TeamViewer Management Console vorzunehmen. Nachdem Sie die Anpassungen Ihres Host Moduls vorgenommen haben, wird eine Konfigurations-ID generiert. Sie finden diese, indem Sie anschließend beim relevanten Modul auf Bearbeiten klicken.
    1_Custom_Host_API_Token.png

     

  2. Kopieren Sie die Konfigurations-ID Ihres personalisierten Host Moduls.
  3. Öffnen Sie die Windows-Eingabeaufforderung (CMD) mit Administratorrechten oder führen Sie die MSI über ein Skript (Batch usw.) aus.

    Die Eingabeaufforderung muss als Administrator gestartet sein. Wenn Sie die MSI innerhalb eines Skripts ausführen, muss das Skript auch mit Administratorrechten ausgeführt werden.

  4. Geben Sie Folgendes in die Eingabeaufforderung ein: msiexec.exe /i "Pfad\zur\TeamViewer_Host.msi>" /qn CUSTOMCONFIGID=<IHRE_KONFIGURATIONSID> 
    msiexec.exe /i "Pfad\Zur\TeamViewer_Host.msi>" /qn CUSTOMCONFIGID=<IHRE_KONFIGURATIONSID> 
  5. Im Folgenden finden Sie ein Beispiel dafür, was erforderlich ist, um das Gerät zuzuweisen und die persönlichen Anpassungen vorzunehmen.
    msiexec.exe /i "Pfad\Zur\TeamViewer_Host.msi" /qn CUSTOMCONFIGID=$CONFIGID APITOKEN=$IHRTOKEN 

Vollversion

Um TeamViewer in einem Mass Deployment Szenario ohne Benutzerinteraktion zu installieren, müssen Sie die folgenden Schritte ausführen:

  1. Öffnen Sie die Windows-Eingabeaufforderung (CMD) mit Administratorrechten oder führen Sie die MSI über ein Skript (Batch usw.) aus.

    Die Eingabeaufforderung muss als Administrator gestartet sein. Wenn Sie die MSI innerhalb eines Skripts ausführen, muss das Skript auch mit Administratorrechten ausgeführt werden.

  2. Geben Sie Folgendes in die Einabeaufforderung ein: msiexec.exe /i "Pfad\Zur\TeamViewer.msi" /qn

    Die Eigenschaft /i gibt an, dass Sie eine Installation durchführen möchten.
    Die Eigenschaft /qn erzwingt eine automatische Installation. Dies bedeutet, dass während der Installation keine Benutzerinteraktion erforderlich ist.


    msiexec.exe /i "Pfad\Zur\TeamViewer_Full.msi" /qn

Hilfe für den Windows Installer: Um die Installation zu steuern, sind weitere Eigenschaften für den Windows Installer verfügbar. Geben Sie einfach Folgendes in die Eingabeaufforderung ein: msiexec.exe /?

Konfiguration der Installation

TeamViewer Einstellungen übernehmen

Wenn Sie einige vordefinierte TeamViewer Einstellungen für Ihre Installation bereitstellen möchten, können Sie:

  1. Legen Sie die Optionsdatei "TeamViewer_Settings.reg" (hierbei ist es zwingend erfoderlich, dass die Datei so benannt wird) im selben Verzeichnis wie die MSI-Datei ab.

  2. Fügen Sie Ihrem Befehl die Eigenschaft IMPORTREGFILE=1 hinzu, wenn Sie TeamViewer_Host.msi (Version 13.2 oder höher) oder TeamViewer_Full.msi (Version 14.0 oder höher) installieren. 0 ist der Standardwert für IMPORTREGFILE und importiert die Einstellungen nicht.
    msiexec.exe /i "Pfad\Zur\TeamViewer_Host.msi" /qn IMPORTREGFILE=1

Den Host oder die Vollversion einem Account zuweisen

Beim Mass Deployment kann es hilfreich sein, die neue TeamViewer Installation einem vorhandenen Konto zuzuweisen. Sie können dies folgendermaßen tun:

  1. Fügen Sie dem Befehl die Eigenschaft ASSIGNMENTOPTIONS = "<Benennen Sie hier Ihre Zuweisungsoptionen>" hinzu
    msiexec.exe /i "Pfad\Zur\TeamViewer_Host.msi" /qn ASSIGNMENTOPTIONS="--group MyGroup"

Zusammenfassung der Konfigurationseigenschaften

Eigenschaft

Für den Host oder die Vollversion verfügbar?

Beschreibung

CUSTOMCONFIGID

Host

Die Konfigurations-ID wird benötigt, um einen personalisierten Host zu installieren. Sie kann nicht dazu verwendet werden, die Installation einer Vollversion zu konfigurieren. Die Konfigurations-ID kann in der Management Console abgerufen werden.

DESKTOPSHORTCUTS

Host
Vollversion

Legt fest, ob eine Desktop-Verknüpfung erstellt wird. 1: Verknüpfung erstellt (Standard) 0: Keine Verknüpfung erstellt

APITOKEN

Host
Vollversion

Das API-Token wird benötigt, um die Zuweisung durchzuführen. Das API-Token kann in der Management Console abgerufen werden.

ASSIGNMENTOPTIONS

Host
Vollversion

Zuweisungsoptionen sind erforderlich, um den TeamViewer Client einem vorhandenen Konto zuzuweisen. Eine Liste der verfügbaren Zuweisungsoptionen finden Sie im Abschnitt "Zuweisungsoptionen" weiter unten auf dieser Seite.

IMPORTREGFILE

Host
Vollversion

Die Eigenschaft IMPORTREGFILE wird verwendet, um Einstellungen für TeamViewer zu importieren. 1: Einstellungen werden aus folgender Datei importiert: "TeamViewer_Settings.reg". 0: Keine zu importierenden Einstellungen.

Update von TeamViewer

TeamViewer_Host.msi

Wenn Sie den TeamViewer Host installieren möchten und bereits eine TeamViewer Version installiert haben, müssen Sie sicherstellen, dass das Update unterstützt wird. In der folgenden Tabelle wird erläutert, wann eine Installation möglich ist und wann Sie Ihre vorherige Version zuerst deinstallieren müssen:

Vorhandene TeamViewer Installation und Version

Verhalten, wenn TeamViewer_Host.msi (TV 13.2 und neuer) installiert wird

Lösung

Vollversion (jede Version)

Installation wird nicht ausgeführt

  1. deinstallieren Sie die Vollversion
  2. führen Sie anschließend das MSI aus

Host Modul (dieselbe Version, wie die installierte)

Installation wird nicht ausgeführt

  1. deinstallieren Sie das Host Modul
  2. führen Sie anschließend das MSI aus

Host Modul (Version 13.2 und neuer)

Installation erfolgreich

-

Host Modul (Version 13.1 und älter)

Installation wird nicht ausgeführt

  1. deinstallieren Sie das Host Modul
  2. führen Sie anschließend das MSI aus

TeamViewer.msi

Wenn Sie die TeamViewer Vollversion installieren möchten und bereits eine TeamViewer Version installiert haben, müssen Sie beachten, dass die Datei TeamViewer_Full.msi (TV 14.0) nicht mit einer zuvor installierten Version von TeamViewer kompatibel ist:

Vorhandene TeamViewer Installation und Version

Verhalten, wenn TeamViewer.msi ausgeführt wird

Lösung

Vollversion (dieselbe Version, wie die installierte)

Installation wird nicht ausgeführt

  1. deinstallieren Sie die Vollversion
  2. führen Sie anschließend das MSI aus

Vollversion (14.0 und neuer)

Installation erfolgreich

-

Vollversion (13.2 und älter)

Installation wird nicht ausgeführt

  1. deinstallieren Sie die Vollversion
  2. führen Sie anschließend das MSI aus

Host Modul (jede Version)

Installation wird nicht ausgeführt

  1. deinstallieren Sie das Host Modul
  2. führen Sie anschließend das MSI aus

Das automatische Update in TeamViewer ist nicht mehr verfügbar, wenn Sie die MSI-Datei für die Installation verwenden. Es muss erneut mit dem Windows Installer aktualisiert werden.

TeamViewer deinstallieren

Sie können Ihren TeamViewer bei Bedarf deinstallieren, wenn Sie zum Beispiel von einem Host Modul zur Vollversion wechseln möchten: 

  1. verwenden Sie genau denselben Windows MSI Installer, den Sie auch für die Installation verwendet haben
  2. machen Sie von der üblichen Deinstallation über die Systemsteuerung Gebrauch

Deinstallation über den Windows Installer

Sie können den Deinstallationsbefehl im Windows MSI Installer (/uninstall oder /x) verwenden. Stellen Sie sicher, dass Sie das richtige MSI (Vollversion oder Host) für die Deinstallation verwenden.

msiexec.exe /uninstall "Pfad\Zur\TeamViewer_Host.msi"

Zum Starten der Befehlszeile sind Administratorrechte erforderlich.

Zuweisung

Einführung

Sie können einen TeamViewer Host oder die Vollversion so konfigurieren, dass sie einem TeamViewer Account zugewiesen werden. Sie können dies während des Installationsvorgangs tun.

Diese Beschreibung gilt für TeamViewer 14.x und zusätzlich für den Host 13.2.

Sie haben zwei Möglichkeiten, ein Gerät einem TeamViewer Konto zuzuweisen:

  1. mit dem Windows MSI Installer (TeamViewer_Full.msi oder TeamViewer_Host.msi)
  2. mit der TeamViewer Programmdatei nach einer Installation (TeamViewer.exe)

Wenn Sie eine ältere Version von TeamViewer verwenden, müssen Sie die Zuweisung mit dem Zuweisungstool durchführen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Wie wird die Zuweisung durchgeführt?

Um die Zuweisung durchzuführen, benötigen Sie Folgendes:

  1. (erforderlich) ein gültiges API Token
  2. (optional) Zuweisungsoptionen, um genauer zu definieren, wie das Gerät zugewiesen werden soll

    Ein API Token kann auf zwei Arten abgerufen werden:
    1. In Ihrer personalisierten Host Konfiguration, wenn Sie bei der Erstellung die Option Zuweisung zum Konto mit Hilfe des Zuweisungstools erlauben aktiviert haben.
    2. Sie können ein Skript-Token in Ihrem Benutzerprofil erstellen --> Apps. Dieses Skript-Token benötigt mindestens die folgenden Berechtigungen:
    Gruppenverwaltung → Gruppen anzeigen
    Computer & Kontakte → Einträge anzeigen, hinzufügen, bearbeiten und löschen

Zuweisung mit dem Windows MSI Installer

Um die Zuweisung während des Installationsvorgangs vorzunehmen, müssen Sie lediglich Ihren MSI Installer ausführen und die Eigenschaft APITOKEN sowie optional die Eigenschaft ASSIGNMENTOPTIONS hinzufügen.

  • Host Modul:
    msiexec.exe /i "Pfad\Zur\TeamViewer_Host.msi" /qn APITOKEN=<IHR_APITOKEN> [ASSIGNMENTOPTIONS="<YOUR OPTIONAL SETTINGS>"]
  • Vollversion:
    msiexec.exe /i "Pfad\Zur\TeamViewer_Full.msi" /qn APITOKEN=<IHR_APITOKEN> [ASSIGNMENTOPTIONS="<YOUR OPTIONAL SETTINGS>"]

Zuweisung mit der TeamViewer Programmdatei

Sie können die Zuweisung auch noch vornehmen, nachdem der TeamViewer Host oder die Vollversion bereits installiert wurde. Es ist wichtig, dass TeamViewer auf dem Gerät gestartet ist, das Sie zuweisen möchten.

Rufen Sie TeamViewer.exe (oder nur TeamViewer) mit dem Befehl assign auf, gefolgt von der Eigenschaft --api-token und Ihren Zuweisungsoptionen:

TeamViewer.exe assign --api-token <APITOKEN> [--group-id <GROUP_ID> --reassign]

Zuweisungsoptionen

Option

Beschreibung

--alias [<name>]

Alias für das neue Gerät in der Computer & Kontakte Liste. Befindet sich das Gerät bereits in der Kontakteliste, wird kein Alias angewendet. Der Parameter kann die folgenden Werte annehmen::

  1. -alias (ohne Wert) → Alias des Geräts ist die TeamViewer ID
    msiexec.exe /i "Pfad\Zur\TeamViewer_Host.msi" /qn APITOKEN=<IHR_APITOKEN> ASSIGNMENTOPTIONS="--alias"
  2. -alias Hallo → Alias des Geräts wird "Hallo" sein
    msiexec.exe /i "Pfad\Zur\TeamViewer_Host.msi" /qn APITOKEN=<IHR_APITOKEN> ASSIGNMENTOPTIONS="--alias hello"
  3. Alias Parameter nicht angegeben → Alias des Geräts wird %computername% sein

    msiexec.exe /i "Pfad\Zur\TeamViewer_Host.msi" /qn APITOKEN=<IHR_APITOKEN> ASSIGNMENTOPTIONS="--group MyGroup"

--grant-easy-access

Wenn Sie diese Option festlegen, wird nach der Zuweisung einfacher Zugriff gewährt (wie bei der Option "Einfachen Zugriff gewähren" im TeamViewer Hauptfenster).

msiexec.exe /i "Pfad\Zur\TeamViewer_Host.msi" /qn APITOKEN=<IHR_APITOKEN> ASSIGNMENTOPTIONS="--grant-easy-access"

--reassign

Weist das Gerät dem Konto zu, auch wenn das Gerät bereits einem anderen Konto zugewiesen ist.

msiexec.exe /i "Pfad\Zur\TeamViewer_Host.msi" /qn APITOKEN=<IHR_APITOKEN> ASSIGNMENTOPTIONS="--reassign"

--group <name>

Name der Gruppe, zu der das Gerät hinzugefügt wird. Wenn die Gruppe nicht existiert, wird sie automatisch erstellt. Wenn das Gerät bereits in der Computer & Kontakte Liste in einer anderen Gruppe vorhanden ist, wird es nicht in die Gruppe verschoben. Wenn Sie jedoch den Parameter "--reassign" verwenden, wird sich auch die Gruppe ändern.

msiexec.exe /i "Pfrad\Zur\TeamViewer_Host.msi" /qn APITOKEN=<IHR_APITOKEN> ASSIGNMENTOPTIONS="--group MyGroup"

Nicht erforderlich, wenn ein personalisierter Host verwendet wird, da in der benutzerdefinierten Konfiguration bereits eine Standardgruppe definiert ist.

--group-id <ID>

Diese Option ist eine Alternative zur Verwendung des --group Parameters, wenn die Gruppen-ID bekannt ist. Dies kann in sehr großen Kundenumgebungen nützlich sein, da es den Zuweisungsprozess beschleunigt. In der Regel ist die Verwendung von --group ausreichend.
Beachten Sie, dass der ID ein buchstäbliches "g" vorangestellt werden muss.

Sie finden die Gruppen-ID, wenn Sie sich in der Management Console anmelden, auf die Gruppe klicken und die URL überprüfen. Am Ende der URL finden Sie "g/12345678".

Bitte entfernen Sie das "/", um Ihre Gruppen-ID zu erhalten.

msiexec.exe /i "Pfad\Zur\TeamViewer_Host.msi" /qn APITOKEN=<IHR_APITOKEN> ASSIGNMENTOPTIONS="--group-id g123"

--proxy <name>:<port>

URL Ihres Proxys (nur für die Zuweisung) im Format <Name>: <Port>, z. B. --proxy yourproxy: 3201

msiexec.exe /i "Pfad\Zur\TeamViewer_Host.msi" /qn APITOKEN=<IHR_APITOKEN> ASSIGNMENTOPTIONS="--proxy yourproxy:3201 --proxy-user FooBar --proxy-pw mypass --group MyGroup"

(warning) URL ohne http://

--proxy-user <name>

Benutzername, der für die Authentifizierung gegenüber dem Proxy verwendet wird (nur für die Zuweisung).

msiexec.exe /i "Pfad\Zur\TeamViewer_Host.msi" /qn APITOKEN=<IHR_APITOKEN> ASSIGNMENTOPTIONS="--proxy yourproxy:3201 --proxy-user FooBar --proxy-pw mypass --group MyGroup"

--proxy-pw <password>

Passwort, das für die Authentifizierung gegenüber dem Proxy verwendet wird (nur für die Zuweisung).

msiexec.exe /i "Pfad\Zur\TeamViewer_Host.msi" /qn APITOKEN=<IHR_APITOKEN> ASSIGNMENTOPTIONS="--proxy yourproxy:3201 --proxy-user FooBar --proxy-pw mypass --group MyGroup"

--proxy-pw-base64 <encoded_password>

Entspricht --proxy-pw, das Kennwort muss jedoch als Base64-codierte Zeichenfolge eingegeben werden. Nützlich für Passwörter mit Sonderzeichen.

msiexec.exe /i "Pfad\Zur\TeamViewer_Host.msi" /qn APITOKEN=<IHR_APITOKEN> ASSIGNMENTOPTIONS="--proxy yourproxy:3201 --proxy-user FooBar --proxy-pw-base64 bXlwYXNz --group MyGroup"

 

Hilfe für Zuweisungsoptionen

  • Wenn Sie Parameterwerte mit Leerzeichen haben (z.B. für den Gruppennamen), verwenden Sie zwei doppelte Anführungszeichen (keine einfachen doppelten Anführungszeichen!), um sie zu rahmen.
    msiexec.exe /i "Pfad\Zur\TeamViewer_Host.msi" /qn APITOKEN=<IHR_APITOKEN> ASSIGNMENTOPTIONS="--group ""Test group"""
  • Bei Zuweisungsparametern wird die Groß- und Kleinschreibung nicht berücksichtigt (seit Version 14.0).
  • In den ASSIGNMENTOPTIONS können Proxy-Einstellungen für die Zuweisung festgelegt werden. Es gibt zusätzliche Proxy-Einstellungen für die TeamViewer Verbindung selbst (wie in den TeamViewer Optionen definiert). Diese müssen außerhalb der ASSIGNMENTOPTIONS eingestellt werden.
  • Sie können Ihren Befehlen auch Umgebungsvariablen für die Installation/Zuweisung hinzufügen, um dynamische Werte hinzuzufügen, z.B. für den Alias. Sie können Umgebungsvariablen nutzen, indem Sie %% verwenden.
    msiexec.exe /i "Pfad\Zur\TeamViewer_Host.msi" /qn APITOKEN=<IHR_APITOKEN> ASSIGNMENTOPTIONS="--alias %COMPUTERNAME%"
Versionsverlauf
Revision-Nr.
31 von 31
Letzte Aktualisierung:
vor 3 Wochen
Aktualisiert von:
 
Beschriftungen (2)
Beitragleistende